EHEIM landet einen guten Wurf bei den MHP RIESEN Ludwigsburg

EHEIM landet einen guten Wurf bei den MHP RIESEN Ludwigsburg

Deizisau, April 2022 – Nachdem EHEIM im letzten Jahr bereits eine Business- Partnerschaft mit dem VfB Stuttgart geschlossen hat, wurde das Unternehmen nun auch TOP-Partner der Basketballmannschaft MHP RIESEN Ludwigsburg.

Die MHP RIESEN Ludwigsburg spielen in der höchsten deutschen Spielklasse, der easyCredit Basketball-Bundesliga sowie international in der Basketball Champions League. Tausende Fans verfolgen die Spiele regelmäßig in der Halle und Millionen TV-Zuschauer.

Nun ist EHEIM Top-Partner der „gelb-schwarzen“ aus der Barockstadt Ludwigsburg. (Anm: Gelb-Schwarz ist die Farbe des Klubs). Damit erhält das Unternehmen eine direkte Beteiligung am Spielgeschehen der MHP RIESEN an Heimspieltagen in der MHPArena – in Form der TV-Zonenwerbung unter dem Korb und der Logopräsenz auf den TV-Auswechselwürfeln.

Schon im letzten Jahr, als die Werbe-Partnerschaft mit dem VfB Stuttgart geschlossen wurde, sagte der EHEIM Geschäftsführer Ibrahim Mefire Kouotou: „Wir sind zwar in der Aquaristik weltweit eines der führenden Unternehmen und im Heimtiermarkt einer der bekanntesten Qualitätsanbieter. Aber in der breiten Öffentlichkeit kennt man uns kaum. Das soll sich nun ändern. Die Bandenwerbung in der Stuttgarter Mercedes-Benz Arena ist ein erster Schritt.“

Die Partnerschaft mit den MHP RIESEN Ludwigsburg ist nun ein weiterer Schritt. Und auch hier geht es um Ballsport. Dazu meinte er: „EHEIM hat schon immer den Ballsport unterstützt. Angefangen mit dem TSV Deizisau (Anm: am EHEIM-Hauptsitz) über den VfB und nun auch die MHP RIESEN. Durch Partnerschaft mit den RIESEN wollen wir definitiv eine ganz besondere Zielgruppe erreichen, und wir sind uns sicher, dass uns dies auch gelingen wird.“

Die MHP RIESEN Ludwigsburg haben eine über 60-jährige Tradition und blicken auf  beeindruckende Erfolge zurück.  Seit 2003 spielen die RIESEN ohne Unterbrechung in der 1. Basketball-Bundesliga. Seitdem erreichten die RIESEN  9 x die Playoffs, wurden 2 x Vize-Pokalsieger und erreichten das Champions League Final Four. In der Saison 2019/2020 sicherten sich die RIESEN die Deutsche Vizemeisterschaft und wurden eine Saison später „Hauptrundenmeister“.

Vom sportlichen und gesellschaftlichen guten Image der Basketballer wird EHEIM mit Sicherheit in Zukunft profitieren. Die Freude über die Partnerschaft beruht auf Gegenseitigkeit. Markus Buchmann, 2. Vorsitzender der MHP RIESEN Ludwigsburg sagte: „Es macht uns sehr stolz, dass wir in diesen nicht ganz einfachen Zeiten, ein weltweit agierendes Unternehmen mit schwäbischen Wurzeln wie EHEIM für die RIESEN begeistern und gewinnen konnten. Wir freuen uns auf die gemeinsame Partnerschaft und heißen Herrn Ibrahim Mefire Kouotou und seine Mitarbeiter herzlich willkommen.“

+ Jetzt entdecken

EHEIM ist Marke des Jahrhunderts

EHEIM ist Marke des Jahrhunderts

Deizisau, April 2022 – Neben rund 200 Marken, von „Abus“ über „BMW“, „Persil“ und „Uvex“ bis zu „Zwiesel Glas“ wurde nun auch „EHEIM“ vom ZEIT Verlag in den Almanach „Marken des Jahrhunderts“ aufgenommen und mit dem Markenpreis „Deutsche Standards“ ausgezeichnet.

Die Buchpremiere „Marken des Jahrhunderts“ am 11. Februar 2022 im Hotel Adlon Kempinski in Berlin und die Überreichung des Markenpreises sollte eigentlich in feierlichem Rahmen stattfinden. Anschließend war eine Get-together-Party geplant. Aber wie so oft forderte auch hier die Corona-Krise einige Abstriche. So erhielt jeder Firmenvertreter ein Zeitfenster, in dem er vom Herausgeber Dr. Florian Langenscheidt eine Urkunde und die Markenpreis-Trophäe überreicht bekam. Die Party fiel aus.

Der EHEIM Geschäftsführer Ibrahim Mefire Kouotou war angereist  und nahm die Auszeichnung entgegen. Am Rande der Veranstaltung konnte er trotz Absage der Get-together-Party einige Kollegen treffen, die er u. a. als Mitglied des Deutschen Wirt-schaftsforums kennt. Ein gewisser Gedankenaustausch war also gegeben.

Die Initiative „Deutsche Standards – Marken des Jahrhunderts“ besteht bereits seit 20 Jahren. Seit 2018 werden die jährlichen Ausgaben unter dem Dach der ZEIT Verlagsgruppe publiziert. Herausgeber ist Dr. Florian Langenscheidt.

Aus „Marken des Jahrhunderts“ ist längst eine weltweit angesehene Auszeichnung für die Königsklasse deutscher Marken geworden. Ein transparentes Auswahlverfahren und bewusste Begrenzung der verliehenen Auszeichnungen auf jeweils eine Marke pro Produktgattung verdeutlichen die Exklusivität.

Die spannenden Geschichten der Marken, die Anfänge, die Hürden, die zu nehmen waren und schließlich die Markt- und Markenerfolge machen das Kompendium zu einem interessanten Werk. Es ist ein Blick in die deutsche Wirtschaft, den Erfindergeist, den Mut und die Durchsetzungskraft von Unternehmern und Managern. So zum Beispiel auch der Beitrag über EHEIM: wie der Ingenieur Gunther Eheim den ersten Aquarien-Saugfilter entwickelte, damit weltweit die Aquaristik revolutionierte und EHEIM bis heute zu einer der international führenden Marken im Heimtiermarkt wurde.  

Die Jubiläumsausgabe 2022 ist ein Bildband mit 500 Seiten, in dem rund 200 ausgewählte führende Marken präsentiert und porträtiert werden. Vertrieben wird das Werk u. a. im ZEIT Shop sowie im Buchhandel. Der Preis beträgt 58 Euro. Zusätzlich zum Buch wurden erstmals auch digitale Medienformate produziert. Neben Markenfilmen gibt es auch ein Podcast-Format.

+ Jetzt entdecken

EHEIM verzichtet auf Interzoo-Teilnahme

EHEIM verzichtet auf Interzoo-Teilnahme

Deizisau, Februar 2022 – Nachdem die Welt-Leitmesse für den Heimtier-Markt Interzoo bereits im Jahr 2020 Corona-bedingt verschoben wurde und schließlich 2021 nur digital nachgeholt werden konnte, soll sie dieses Jahr vom 24. bis 27. Mai wieder wie gewohnt physisch in Nürnberg stattfinden. EHEIM ist die Teilnahme diesmal zu riskant.

In den letzten Jahrzehnten war EHEIM immer auf der Interzoo präsent. Man scheute keinen Aufwand. Hier wurden Geschäftsfreunde und Gäste aus aller Welt empfangen, Neuheiten vorgestellt, Kunden und Interessenten beraten, Kontakte gepflegt und geschäftliche Vereinbarungen getroffen. Aufgrund der Corona-Pandemie, des global angespannten Infektionsgeschehens mit hohen Ansteckungsraten verzichtet das Unternehmen in diesem Jahr auf die Teilnahme.

„Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, denn die Interzoo war und ist die wichtigste internationale Messe für uns“, sagte der EHEIM Geschäftsführer Ibrahim Mefire Kouotou. „Aber der Schutz und die Verantwortung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kunden geht vor. Die gesundheitlichen Aspekte sind gegenüber den wirtschaftlichen Interessen zu priorisieren.“

Lange war der Messeauftritt von EHEIM – wie auch bei den meisten anderen Ausstellern – mit dem Vorstellen von Neuheiten und Innovationen verbunden. Man arbeitete quasi auf die Erstpräsentation auf der Interzoo hin. Denn von den Fachbesuchern und Händ-lern bekam man spontan Feedback und konnte Anregungen und Wünsche aufnehmen und diskutieren. Das wäre auch diesmal so gewesen – vor allem in Bezug auf das aktuelle Aquarientechnik-Konzept „EHEIM.digital“.

Allerdings verfolgt EHEIM in den letzten Jahren eine erweiterte Strategie: Neuheiten werden nicht mehr so abhängig von Messeauftritten gelauncht. Der Kontakt mit Kunden bzw. Fachhändlern sowie Multiplikatoren wurde weltweit intensiviert und wird perma-nent gepflegt. Der Gedanken- und Erfahrungsaustausch findet direkt sowie über Niederlassungen und Vertriebspartner im In- und Ausland statt. Man ist gut vernetzt.

Dennoch ist und bleibt die Interzoo ein sehr wichtiges Markting-Instrument für EHEIM. Nur – wie gesagt: Das Unternehmen stellt den gesundheitlichen Schutz für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Kunden vor die wirtschaftlichen Interessen. Ein gutes Beispiel für verantwortungsvolles Management.

+ Jetzt entdecken

EHEIM ist „Innovativstes Unternehmen“ 2021

EHEIM ist „Innovativstes Unternehmen“ 2021

Deizisau, Februar 2022 – Beim Wettbewerb des zukunftsweisenden Wirtschafts-Clubs „The Grow“ setzte sich EHEIM als „Innovativstes Unternehmen“ in Deutschland an die Spitze. Der The Grow Award wurde im Rahmen des Club-Jahreskonvents am 8. Dezember im Königssaal des Bayerischen Hofes in München verliehen.

The Grow ist ein innovativer Unternehmer-Club, der mittelständische Unternehmen und Start-ups im deutschsprachigen Raum (DACH) miteinander vernetzt. Ziel ist es, diese durch Kooperation  für die zukünftigen Herausforderungen stark zu machen und Europa als Innovations-Standort weiter voranzubringen. Mitglieder sind führende Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Die „The Grow Awards 2021“ wurden nach einer großen Online-Abstimmung samt Jury-Bewertung in vier Kategorien vergeben: Innovativstes Unternehmen; Innovativste/r Unternehmer/in; Innovativstes Start-up und Innovativster Verein.

In der Kategorie „Innovativstes Unternehmen“ standen zum Schluss nur noch drei Unternehmen in der engeren Auswahl. Diese Top-3 waren: Westwing, das börsennotierte Unternehmen mit integrierter eCommerce Plattform für Home & Living;  Bose, der namhafte Hersteller von Lautsprechern und weiteren Audio-Produkten sowie EHEIM. Schließlich setzte sich EHEIM gegen die beiden Wettbewerber durch und an die Spitze. In einem Statement hieß es: EHEIM hat bewiesen, dass Digitalisierung auch vor Tierbedarf und Aquaristik nicht Halt macht.

Tatsächlich hat EHEIM die Digitalisierung in der Aquaristik in letzter Zeit entschieden vorangetrieben. So wurde immer mehr Aquarientechnik mit digitaler Steuerung entwickelt. Darunter etliche WiFi-fähige Produkte, die man drahtlos per Smartphone, Tablet oder PC konfigurieren und überwachen kann. Das „EHEIM Digital“ Angebot reicht vom Aquarienfilter über die Beleuchtung und Heizung bis zum Futterautomaten und zur CO2-Versorgung. Mehr Informationen zu den einzelnen Geräten finden Sie unter www.eheim.com

Bei einem Interview im Zusammenhang mit der Verleihung des The Grow Awards beantwortete der EHEIM-Geschäftsführer Ibrahim Mefire Kouotou einige Fragen. Auf die Frage, „Was bedeutet Innovation für Sie?“, sagte er u.a.:

„Innovation bedeutet, etwas zu machen, was der Kunde braucht. Es bedeutet Problemlösung […] Innovation ist anstrengend, weil man gegen viel Widerstand kämpfen muss, bis die Kunden das fertige Produkt in der Hand haben […] Funktionen, die vorher da waren, werden vom Manuellen ins Digitale verändert …

Und auf die Frage, „Wie haben Sie es geschafft, EHEIM und die Heimtierbranche zu digitalisieren?“, erwiderte er:

„Viele waren skeptisch und haben gefragt, was man da überhaupt verändern kann. Bei Hunden und Katzen gibt es bis auf GPS – Halsbänder und automatische Klappen oder Futterspender – wenig Möglichkeiten. Aber die Aquaristik bietet viel Potenzial. Was viele nicht wissen: Fische sind die drittbeliebtesten Haustiere in sämtlichen Ländern. Ein Aquarium braucht eine Pumpe, Filter, Licht, Heizung, Futterautomatik, Dünger und Wasseraufbereitung […] Einstellungen von unterwegs verändern, Lampen, die die Sonnenstunden der Territorien tropischer Fische imitieren, Filter, die melden, wenn sie zu schmutzig sind und Futterspender, die anzeigen, wenn nachgefüllt werden muss […] Wenn der Kunde das alles nicht möchte, kann er aber weiterhin alles manuell steuern, so ist jeder abgeholt und nicht gezwungen, umzuschwenken ...“

Der The Grow Jahreskonvent im Königssaal des Bayerischen Hofes in München stand unter dem Motto: Laptop und Lederhose versus Pommes & Champagner. 130 Mitglieder des Clubs waren anwesend und erlebten die Zeremonie nebst Preisverleihung mit.

Die Professorin Dr. Nadine Kammerlander, Leiterin des Instituts für Familienunternehmen an der Wirtschaftshochschule WHU, hielt die Laudatio. Die Chairmen Bernhard Schindler und Gerold Wolfarth übergaben die Awards stellvertretend für die 245 The Grow Mitglieder. Die Gewinner in den anderen Kategorien waren Snocks Gründer Johannes Kliesch in der Kategorie Innovativste/r Unternehmer/in; Klosterkitchen mit CEO Mario Fürst in der Kategorie Innovativstes Start-up sowie in der Kategorie Innovativster Verein der FC Bayern München.

+ Jetzt entdecken

EHEIM bietet jetzt „Smart-Fütterung“

EHEIM bietet jetzt „Smart-Fütterung“

Deizisau, November 2021 – Aquarianer die ihre Fische optimal versorgen wollen, können das inzwischen immer mehr auch ferngesteuert tun: einfach per Handy, Tablet oder PC.

Nach einer digitalen Beleuchtungs-Steuerung (LEDcontrol+) und einem intelligenten Außenfilter (professionel 5e) hat EHEIM nun auch einen smarten Futterautomaten herausgebracht. Er heißt EHEIM autofeeder+, hat eine integrierte WLAN-Funktion (WiFi) und lässt sich per Smartphone, Tablet oder PC programmieren und überwachen.    

So können Fütterungszeiten und Futtermengen individuell festgelegt und sogar ein zufällig generierter Fastentag pro Woche eingeplant werden. Darüber hinaus bietet die Smart-Steuerung einige Überwachungs-Funktionen. Man kann z. B. den aktuellen Füllstand der Futtertrommel jederzeit abfragen und bekommt sogar die Reichweite der Rest-Futtermenge vorhergesagt. Wenn der Füllstand 30 % unterschreitet, erhält man eine E-Mail an eine hinterlegte Adresse; zusätzlich nochmals eine Warnung, sobald die Futtertrommel leer ist.

Auch eine smarte Verknüpfung mit den oben erwähnten Geräten der EHEIM WiFi-Familie ist möglich. So kann z. B. die Drehzahl des Smart-Filters auf Wunsch während der Fütterung für einige Minuten reduziert oder erhöht werden. Und wenn der Filter nicht läuft – z.B. bei Wasserwechsel oder Wartungsarbeiten – stoppt die Fütterung automatisch.

Zur Smart-Funktion des neuen EHEIM autofeeder+ muss keine App installiert werden. Dagegen ist die Einbindung in ein Heim-WLAN-Netzwerk möglich. Das gestattet die Synchronisation und Zuordnung mehrerer Aquarien inklusive diverser EHEIM WiFi-Geräte ggf. in verschiedenen Gruppen und Räumen.

Übrigens: Gegen versehentliche Überdosierung ist ein Überfütterungsschutz einschaltbar. Und ein neuartiger Schieber an der Futtertrommel ermöglicht, z. B. auch Fischbrut mit kleinsten Futtermengen zu versorgen.

+ Jetzt entdecken

EHEIM zum dritten Mal als „Marke des Jahres“ ausgezeichnet

EHEIM zum dritten Mal als „Marke des Jahres“ ausgezeichnet

Deizisau, November 2021 – Bereits 2017 und 2019 wurde EHEIM mit dem „World Branding Award“ als „Marke des Jahres“ ausgezeichnet. Nun erhielt das Unternehmen die Auszeichnung zum dritten Mal. Die Preisverleihung fand am 09. September 2021 statt.

Eigentlich hätte die Verleihung des World Branding Award wie in den vorigen Jahren in feierlichem Rahmen bei einer glanzvollen Zeremonie mit Galadinner im Thronsaal der Wiener Hofburg stattfinden sollen. Corona-bedingt musste sie diesmal aber leider digital erfolgen. Das schmälert allerdings nicht die Bedeutung des renommierten Preises für die Aquaristik-Marke EHEIM, die nun bereits zum dritten Mal als „Marke des Jahres“ ausgezeichnet wurde.

Die „World Branding Awards“ werden vom World Branding Forum (WBF), einer eingetragenen, weltweiten, gemeinnützigen Organisation mit Sitz in London verliehen. Die Aktivitäten des WBF verfolgen das Ziel, die Marken-Standards international zum Wohl der Industrie sowie der Verbraucher zu verbessern. Das Forum entwickelt, leitet und unterstützt eine Vielzahl verschiedener Programme in den Bereichen Forschung, Entwicklung, Fortbildung, Anerkennung, Networking  und soziales Engagement und kooperiert mit führenden Universitäten und Museen.

Die „World Branding Awards“ sind besonders prestigeträchtige internationale Auszeichnungen, die globalen und nationalen Marken für ihre Arbeit und Leistungen in verschiedenen Kategorien verliehen werden. Wie bereits 2017 und 2019 wurde EHEIM auch in diesem Jahr wieder als „Marke des Jahres“ 2021-2022 in der Kategorie Tiere ausgezeichnet.   

Bei der „Animalis-Edition“ – also der Kategorie „Tiere“ – wurden verschiedene Marken aus 38 Ländern prämiert. Es geht dabei um Marken im Bereich Haus- und andere Tiere. Darunter auch diverse Hersteller von Tiernahrung, Tierbedarf sowie Zoohändler. Außerdem gehören gemeinnützige Tierschutz-Organisationen mit zu den Gewinnern.
Die Auswahl erfolgt nach einem strengen Prüfungs-, Bewertungs- und Abstimmungsprozess. Die Gewinner der Awards werden in drei Verfahren ermittelt – gewichtet nach: Markenbewertung 30 Prozent, öffentliche Online-Abstimmung 30 Prozent und Verbrauchermarktforschung 40 Prozent. Die Verbraucherstimmen machen also 70 Prozent des Endwertes aus. Daher müssen die Marken über eine enge Kundenbindung verfügen, um eine Gewinnchance zu haben.

Der Geschäftsführer von EHEIM, Ibrahim Mefire Kouotou, kommentierte die Auszeichnung mit den Worten: „Aller guten Dinge sind drei – es dürfen aber gerne auch mehr werden. Das Prädikat ‚Marke des Jahres‘ sehen wir als Anerkennung und zugleich als Verpflichtung für die Zukunft“. Er würdigte die gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kunden in Deutschland und überall auf der Welt und betonte die globale Bedeutung von EHEIM für die Aquaristik. Außerdem bedankte er sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und lobte deren Können und Engagement. Ihnen allen sei es zu verdanken, dass EHEIM ein so angesehenes Unternehmen sei und nun zum dritten Mal als Marke des Jahres ausgezeichnet wurde.

+ Jetzt entdecken

Aquarium und Gartenteich: EHEIM hat das Verwandtschaftsverhältnis weiter belebt

Aquarium und Gartenteich: EHEIM hat das Verwandtschaftsverhältnis weiter belebt

Deizisau, August 2021 – Für den Aquaristik-Pionier EHEIM sind die Teich-Angebote in den letzten Jahren zu einem immer weiter expandierenden Geschäftsbereich geworden.   

Seitdem EHEIM in den 1960er-Jahren den Aquarien-Saugfilter erfunden und damit die Aquarientechnik revolutioniert hat, wurde das Zierfischaquarium weltweit zu einem Hobby für Millionen. Der Markt boomt nach wie vor. Aufgrund seines komplexen Angebots und zukunftsweisender Innovationen ist EHEIM heute eines der international bekanntesten Unternehmen im Heimtiermarkt.

Auch im Bereich Gartenteich wurde schon 1985 eine Produktlinie ins Leben gerufen, jedoch nicht weiter ausgebaut. Das hat sich inzwischen geändert. 2016 stieg EHEIM wieder voll in das Teichsegment ein und zeigt auch hier seine hervorragende Kompetenz in Bezug auf Lösungen zur Wasseraufbereitung. Jahrzehntelange Erfahrung und fundiertes Know-how schlagen sich in den Pumpen, Filtersystemen und weiteren Teich-Ausrüstungen nieder. Allerdings musste für diesen Markt der Vertrieb neu justiert werden. Denn der Verkauf geht bei Teich-Produkten in der Regel nicht nur über den Zoofachhandel, wo EHEIM als Aquaristik-Marke eine Spitzenposition einnimmt, sondern vor allem auch über Gartencenter und Baumärkte.  

Diesen Vertriebsweg hat das Unternehmen nun in den letzten Jahren sukzessive erschlossen und baut ihn weiter aus. Das Angebot umfasst alles, was man zum Betrieb oder zur Einrichtung eines Gartenteichs braucht: von Teichpumpen und Filtern über UVC-Klärer, Teichbelüfter, Schlammabsauger bis zum Eisfreihalter. Selbst ein Hochdruckreiniger gehört zum Sortiment. Und sogar für jene, die keinen Garten haben, gibt es einen originellen Hochteich, ein kleines Biotop: den Terrassenteich.

Neu im Programm sind nun außerdem vier kleinere Fertigteiche (auch Teichwannen genannt)  mit 150, 300, 500 und 800 Litern: EHEIM LAKE. Die Becken bestehen aus robustem, recyclingfähigem ABS-Kunststoff; sie haben natürlich geschwungene Grundformen und  mehrere Teichzonen. Es sind anwenderfreundliche Alternativen zum Folienteich und lassen sich schnell und unkompliziert im Garten einsetzen und einrichten.

Die Fertigteiche vervollständigen die Angebotspalette und wirken sich bei der Platzierung im Handel auch auf das gesamte Angebot aus. Man kann den Gartenteich-Interessenten ein EHEIM Komplettpaket präsentieren und profitiert dabei vom hervorragenden Image der Marke. Die hohe Qualität der Produkte, die jahrzehntelange Erfahrung und die Zuverlässigkeit der Lieferungen und Leistungen sind weit über die Aquaristik hinaus bekannt.  

Dass EHEIM sein Gartenteich-Angebot und das Verwandtschaftsverhältnis zwischen Aquarium und Gartenteich wieder belebt hat, wird in den Fachmärkten allgemein begrüßt. Denn der Trend zum Teich nimmt immer mehr zu, und die Qualitätsansprüche steigen.

+ Jetzt entdecken

EHEIM beim VfB Stuttgart mit am Ball

EHEIM beim VfB Stuttgart mit am Ball

Deizisau, Juni 2021 – Erstmals in seiner über 70-jährigen Firmengeschichte tritt der Aquaristik-Pionier EHEIM mit Bandenwerbung in einem Bundesliga-Stadion auf und erreicht damit vor allem auch bei Fernsehübertragungen ein breites Millionenpublikum.

„Wir sind zwar in der Aquaristik weltweit eines der führenden Unternehmen und im Heimtiermarkt einer der bekanntesten Qualitätsanbieter. Aber in der breiten Öffentlichkeit kennt man uns kaum. Das soll sich nun ändern. Die Bandenwerbung in der Stuttgarter Mercedes-Benz Arena ist ein erster Schritt“, meinte der EHEIM Geschäftsführer Ibrahim Mefire Kouotou.

Die Werbe-Partnerschaft  mit dem Bundesligisten und fünffachen Deutschen Meister VfB Stuttgart passt ideal. Denn EHEIM ist einer der typischen Hidden Champions in der Region. Der Ingenieur Gunther Eheim gründete das Unternehmen 1949 im wenige Kilometer vom VfB Clubzentrum entfernten Esslingen. Zunächst produzierte er dort technische Spielwaren, u. a. auch einen Springbrunnen für Modelleisenbahn-Anlagen – und eine dafür konstruierte erst-mals wasserdichte Kreiselpumpe mit Magnetkupplung. Die Idee, diese spezielle Kreiselpumpe mit einem Reinigungsbehälter zu kombinieren, führte schließlich zur Entwicklung des ersten Saugfilters für Aquarien.

Mit diesem Aquarienfilter konnte das Aquariumwasser erstmals automatisch gereinigt werden. Dadurch war es endlich möglich, auch sensible exotische Fische zu halten. 1963 ging das erste EHEIM Filtersystem in Serienproduktion. Durch die Erfindung ist das Zierfischaquarium zu dem geworden, was es heute ist: ein Hobby für viele Millionen – weltweit. Ein riesiger Markt.

Heute hat EHEIM seinen Hauptsitz in Deizisau bei Stuttgart und weitere Standorte sowie Tochtergesellschaften in Europa und Asien. Man exportiert in rund 70 Länder. Das Angebot umfasst Aquarien und Aquarienkombinationen sowie moderne Aquarientechnik für Süß- und Meerwasseraquarien und reicht von Innen- und Außenfiltern nebst Filtermedien über UV-Klärer, Pumpen, Abschäumer, Aquarienbeleuchtung und -heizer bis zu Futterautomaten, vielerlei Zubehör zur Pflege und Reinigung sowie auch Teichprodukte.

In der Branche kennt man EHEIM heute nicht nur als Pionier und Erfinder des Aquarienfilters, sondern auch als einer der führenden Anbieter in vielen Bereichen des Heimtiermarkts sowie als Technologie- und Innovationsmotor. Digitalisierung und elektronische Steuerungen der Geräte sowie sehr hohe Qualität und Zuverläs-sigkeit sind anerkannte Merkmale.

Die Business-Partnerschaft mit dem VfB ist zunächst für die Bundesliga-Saison 2021/22 – also vom 01.07.21 bis 30.06.22 – vereinbart. Vorgesehen ist u. a. Bandenwerbung mit zwei statischen Werbeflächen im TV-On-Bereich. Sowohl die Fans und Besucher, die hoffentlich bald wieder ins Stadion dürfen, als auch die breite Öffentlichkeit werden den Namen EHEIM durch Fernseh-Übertragungen wahrnehmen. Aufgrund der weltweiten Popularität der Bundesliga erwartet EHEIM auch eine hohe internationale Sichtbarkeit. Darunter sicher auch Millionen Aquarianer und Gartenteichbesitzer. Zusätzlich erfährt der Handel – vom Zoofachhandel bis zum Baumarkt und Gartencenter – Unterstützung.   

+ Jetzt entdecken

Produkt des Jahres 2020

Produkt des Jahres 2020

Deizisau, Dezember 2020 – Zoo Zajac, das größte Zoofachgeschäft der Welt, hat den Aquarien-Außenfilter EHEIM professionel 5e als „Produkt des Jahres 2020“ ausgezeichnet.

Mit über 12 000 qm ist Zoo Zajac in Duisburg-Neumühl das größte Zoofachgeschäft der Welt. Das bestätigte auch das Guinnes-Buch der Rekorde. Die Ladenfläche umfasst über 1000 Aquarien, 70 Teichbecken, 500 Terrarien, 40 Volieren, eine Katzenanlage, 150 Kleinsäuger-Gehege und die modernste Hundeanlage Europas. Der fast 700 Seiten umfassende Katalog für 2021 ist soeben erschienen und kann bestellt werden unter www.zajac.de.
In dem Katalog wird der EHEIM professionel 5e in der Kategorie Aquaristik als „Produkt des Jahres 2020“ vorgestellt. Die Kriterien für die Auszeichnung sind: Das Produkt soll das Hobby einfacher und schöner machen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis muss stimmen. Das Produkt muss lieferbar sein, damit keine ärgerlichen Wartezeiten beim Kunden entstehen. Und es muss sich im entsprechenden Jahr bewährt haben, d. h. es gab keine Reklamationen bzw. eine gute Reklamationsbearbeitung.

Laut Zoo Zajac hat der neue EHEIM professionel 5e diese Kriterien erfüllt und voll überzeugt. Er ist ein intelligenter Aquarienfilter mit integrierter WLAN-Funktion und kann kabellos per Smartphone, Tablet oder PC/MAC individuell programmiert und gesteuert werden. Die Elektronik überwacht alles. Man braucht keine extra App.

Vorteile sind u. a.: Die Elektronik hält den Wasser-Durchfluss konstant. Fehler werden automatisch behoben, Luftansammlungen abgeleitet und einiges mehr. Auch der Verschmutzungsgrad wird ständig überprüft, und sollte eine Reinigung nötig sein, geht automatisch ein Hinweis an die vom Aquarianer hinterlegte E-Mail-Adresse.   

Die Einstellungen des neuen Filters lassen sich frei bestimmen. Man kann wählen zwischen konstantem Durchfluss, Bio-Modus, Puls-Modus und manuellem Modus. Bei konstantem Modus regelt die Elektronik automatisch auf den eingestellten Output nach. Im Bio-Modus können zwei wechselnde Durchflussmengen  (Tag/Nacht) eingestellt werden. Beim Puls-Modus sorgt die Elektronik für wechselnde und damit naturnahe Strömungsverhältnisse. Auch die Verknüpfung mit anderen Geräten – z. B. einer entsprechenden Beleuchtungssteuerung ist möglich.

Es gibt vier professionel 5e Modelle für Aquarien von 180 bis 700 Liter, darunter auch einen Thermofilter (600T) mit integriertem Heizer.

+ Jetzt entdecken

Ibrahim Mefire Kouotou ist Manager des Jahres

Ibrahim Mefire Kouotou ist Manager des Jahres

Deizisau, Oktober 2020 – Im Rahmen seiner jährlich stattfindenden Umfrage hat das französische Fachmagazin  „Animal Distribution Magazine“ den Geschäftsführer der EHEIM-Gruppe zum Manager des Jahres gekürt.  

Das „Animal Distribution Magazine“ ist das bekannte Branchenmagazin für das Tieruniversum in Frankreich, herausgegeben von der Média & Jardin – Groupe J. Es richtet sich an Händler, Vertriebsmitarbeiter, Lieferanten, Hersteller etc. im Heimtierbereich. Aufgrund von jährlich stattfindenden Umfragen werden  die begehrten „Animal Challenge-Trophäen“ für unterschiedliche Produktgruppen in verschiedenen Kategorien verliehen. Außerdem wird der Manager des Jahres aus der Branche gekürt. In diesem Jahr ist es der EHEIM Geschäftsführer Ibrahim Mefire Kouotou.

Das „Animal Distribution Magazine“ stellte Ibrahim Mefire Kouotou in seiner September-Ausgabe vor und bat ihn um einige Statements.

Hier der Beitrag von Aurelie Bracaval:    
„Der Mensch steht an erster Stelle bei jeder Entscheidung“
Ibrahim Mefire Kouotou ist seit 2016/17 Geschäftsführer der Firma EHEIM, der er seit 2002 angehört. Seit 2019 ist er auch Senator der Wirtschaft in Deutschland. Er ist ein bodenständiger Mensch, der seine Mitarbeiter unterstützt und ihnen bei der Entwicklung ihrer Fähigkeiten hilft.

Auftragserfassung, Festlegung der Strategie, Führungsaufgaben als Leiter Produktmanagement, Marketingmanager... Ibrahim Mefire Kouotou hat Betriebswirtschaft studiert und ist in jeder Position im Unternehmen EHEIM sehr erfahren. Er ist daher mit den Problemen und Themen vertraut und kann die Bedürfnisse seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in gewissen Situationen frühzeitig erkennen.

DIE KOMPETENZEN DER TEAMS STEIGERN
Seit seinem Eintritt in die Firma 2002 blieben die Teams die gleichen; die Leistung des Unternehmens hingegen machte besonders in jüngerer Zeit eine Menge Fortschritte. Als Geschäftsführer erklärt Mefire Kouotou seine Führungsstrategie:

"Ich wollte nicht, dass es zu viel Hierarchie gibt. Ich habe die Ebenen in der Organisation reduziert und die funktionsübergreifende Zusammenarbeit gefördert. Die Mitarbeiter fühlen sich mehr in die Dynamik des Unternehmens eingebunden.

Zudem hat dies ermöglicht, die Transparenz, die Schnelligkeit der Ausführung, die Kreativität und das Reaktionsvermögen auf Kundenwünsche zu erhöhen. EHEIM ist es gelungen, die Leistungsfähigkeit zu steigern, indem die Teams dazu gebracht wurden, aus ihrer Komfortzone herauszukommen. Es ist menschlich, angesichts einer neuen Situation oder einer neuen Herausforderung Angst zu haben, Fehler zu machen. Furcht untergräbt aber oft den Willen. Man muss die Mitarbeiter unterstützen, sicherstellen, dass sie miteinander kommunizieren und dass sie ihre Kompetenzen steigern, und man muss sich die dafür notwendige Zeit nehmen.

Man kann Fehler machen. Dann geht es oft jedoch darum, Lösungen zu finden, um die Situation zu korrigieren und so Fortschritte zu erzielen.“ Er fügt hinzu: "Ich persönlich habe immer geglaubt, dass sich harte, nachhaltige Arbeit auszahlt. Ich ziehe meine Zufriedenheit und Motivation aus den Ergebnissen einer gut gemachten Arbeit.“

ERHALTUNG DES FAMILIENEINKOMMENS IN ZEITEN EINER GESUNDHEITSKRISE
In Zeiten der Gesundheitskrise zog es Mefire Kouotou vor, nicht auf Kurzarbeit zurückzugreifen und erklärt seine Entscheidung:

"Man muss in schwierigen Zeiten nahe bei den Menschen bleiben. Ich habe mich nicht für die Lösung der Kurzarbeit entschieden, solange das Unternehmen nicht in Gefahr oder in Schwierigkeiten war. So haben wir unsere Arbeit unter Berücksichtigung des Lockdowns und der sozialen Distanzierung fortgesetzt. Ich habe mir die Frage gestellt: Wie werden sich die Mitarbeiter an diese Zeit erinnern? Ich wollte nicht, dass ihre Gehälter sinken. Sie haben genug Zwänge, um in einer solchen Zeit zurechtzukommen und werden in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Familien brauchen ihren Lohn, um ihre Miete bezahlen zu können. In Deutschland erhalten die Beschäftigten bei Kurzarbeit nur ca. 60% ihres Gehalts, verglichen mit 84% in Frankreich. Die Geschäfte gingen daher weiter. Diejenigen, deren Aufgaben es erlaubten, haben sie teilweise in Telearbeit durchgeführt. So stand die Marke EHEIM den Kunden auch während des Lockdowns zur Verfügung, was das positive Image des Unternehmens verstärkte. "

Für Mefire Kouotou steht der menschliche Faktor bei jeder Entscheidung an erster Stelle. Aus diesem Grund misst er auch dem Persönlichen große Bedeutung bei.

"Unsere Glaubwürdigkeit beruht darauf, dass wir unsere Kunden nicht enttäuschen. Ihre Wünsche, ihre Bedürfnisse müssen gewürdigt werden, und wir müssen in der Lage sein, Lösungen für sie zu finden oder ihnen die Informationen zu geben, nach denen sie suchen. Die Aquaristik ist nach wie vor ein technischer Bereich. Der Verkauf von Aquaristik ist heute viel schwieriger als der Verkauf von Nagetieren oder Heimtierfutter. Doch an einer Anerkennung der Fähigkeiten von Verkäufern fehlt es oft", sagt Ibrahim Mefire Kouotou.

+ Jetzt entdecken

EHEIM erhält wieder zwei Auszeichnungen

EHEIM erhält wieder zwei Auszeichnungen

Deizisau, Oktober 2020 – Das französische Fachmagazin „Animal Distribution Magazine“ hat EHEIM in diesem Jahr zum dritten Mal prämiert: diesmal mit zwei Auszeichnungen in Gold für Aquaristik-Zubehör sowie Teichzubehör.  

Bei einem jährlich stattfindenden Wettbewerb „Animal Challenge“ verleiht die renommierte französische Fachzeitschrift  „Animal Distribution Magazine“ der Média & Jardin – Groupe J die begehrten „Animal Challenge-Trophäen“ in verschiedenen Kategorien.

Erst kürzlich erhielt EHEIM die „Tropée Coup de coeur de l’innovation“ – die Auszeichnung als Innovationsfavorit – für den neuen elektronisch gesteuerten „professionel 5e“ Außenfilter.

Und nachdem EHEIM bereits 2018 in zwei Kategorien als „Bester Hersteller des Jahres“ ausgezeichnet worden war sowie im letzten Jahr die „Trophée d’argent“ – die Auszeichnung in Silber – für Aquaristik-Zubehör erhalten hatte, gab es nun je eine Gold-Trophäe für Aquaristik-Zubehör und Teich-Zubehör. Außerdem wurde der EHEIM Geschäftsführer Ibrahim Mefire Kouotou als Manager des Jahres ausgezeichnet.

Unter dem Titel „Verschiebung der Linien“ würdigt das Animal Distribution Magazine die Leistungen des Unternehmens folgendermaßen:

Durch die Entwicklung von Innovationen und intelligenten Lösungen konzentriert sich EHEIM darauf, die Linien zu verschieben, um auf dem Markt weiterhin erfolgreich zu sein, in Frankreich, aber auch international.

In nur wenigen Jahren ist es dem Unternehmen gelungen, eine sehr positive Dynamik zu entwickeln. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mehr denn je motiviert und engagieren sich, um eine Lücke zu füllen, die auf dem Aquarienmarkt bestand.

Dies betrifft insbesondere auch Frankreich mit einer vergleichsweise viel höheren Anzahl von Fischen und Aquarianern als in Deutschland, wo sich der Hauptsitz der Firma befindet. EHEIM sah die Gelegenheit, die Leistung in Frankreich zu steigern.

Auf dem Weg zu intelligenten Systemen
Das Wachstum des Unternehmens wurde durch technologische Forschung und die Entwicklung von Innovationen ermöglicht. Im Bereich Aquarien-Kombinationen erlaubte die Einführung von drei Marken, allen Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden: „Vivaline“ bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. „Proxima“ stellt das Mittelklasse-Angebot dar und „Incpiria“ entspricht einem Superpremium-Sortiment der Spitzenklasse.

Im Bereich Aquarientechnik hat das Unternehmen in diesem Jahr mit der Einführung des Außenfilters „professionnel 5e“ sein Angebot an elektronisch gesteuerten und vernetzten Produkten erweitert. Es verfolgt damit die Umsetzung der Entwicklungsstrategie namens „EHEIM Digital“, die darin besteht, Produkte so zu gestalten, dass sie eine interaktivere, selbstverwaltete Aquarienumgebung schaffen und so Fehler der Verbraucher bei der Pflege ihres Aquariums vermeiden. Ziel ist es, ihnen nicht nur die Aquaristik zu erleichtern, sondern sie auch zu Akteuren in ihren Auswahl- und Steuerungsmöglichkeiten zu machen, je nach dem Inhalt des von ihnen gewählten Aquariums und mit Hilfe von vordefinierten Programmen. Warnmeldungen, die per E-mail verschickt werden, machen den Anwender auf Filterverstopfungen, Undichtheiten oder Fehler im System aufmerksam, die sein Eingreifen erfordern.

EHEIM hat in den letzten Monaten auch mehrere neue Produkte im Bereich Teichzubehör eingeführt: Einen Schlammabsauger, einen Hochdruckreiniger und einen 60-Watt-UVC-Klärer. Ein Wi-Fi Futterautomat wird demnächst folgen. Das Ziel ist es, das Angebot mit „intelligenten Systemen“ zu bereichern, die schließlich ein Maximum an Informationen und Aufzeichnungen für die Verbraucher bereitstellen, ohne sie zu überhäufen und zu entmutigen.

Roadshows mit nachweislichem Erfolg
Um Neueinsteigern auf das Hobby Aquaristik Lust zu machen, organisiert EHEIM jedes Jahr mehrere Roadshows: Im vergangenen Jahr wurden in Frankreich 35 solcher Veranstaltungen durchgeführt. Angesichts des Erfolgs erhielt EHEIM in diesem Jahr mehr als 50 Anfragen für Veranstaltungen. Und das aus gutem Grund, denn jede Roadshow ist in der Regel ein Umsatzmotor von 5 bis 6% für die Aquarienabteilung und von 17 bis 25 % speziell für EHEIM Produkte. Auch der Verkauf von Fischen und Pflanzen steigert sich.

Generell liegt dem Unternehmen daran, mit dem Handel eine gemeinsame Dynamik zu schaffen, damit der Aquarienmarkt nicht ausstirbt. Man teilt Trends und zeigt gute Beispiele für Praktiken auf, die man in anderen Ländern der Welt beobachtet hat. Dabei ist von Vorteil, dass die Marke EHEIM auf allen Kontinenten präsent ist. In diesem Jahr wurden zum Beispiel neue Märkte in Israel, Tschechien, Japan, Indonesien und Malaysia erschlossen.

Anerkannt  für sein Fachwissen, die Qualität der Produkte, den Kundendienst, die Verfügbarkeit von Ersatzteilen und für das gesamte Sortiment verstärkt EHEIM nun seine Initiativen, um den Aquaristik-Markt zu steigern.
Aurelie Bracaval

+ Jetzt entdecken

Website-Relauch

EHEIM hat seinen Internet-Auftritt neuen Anforderungen angepasst

Deizisau, August 2020 – Responsive Webdesign, weitere Sprachen, benutzerfreundlichere Ersatzteil- und Händler-Shop-Lösungen sowie Premium-Angebote auf den ersten Blick … Das sind die hauptsächlichen Merkmale der neu optimierten Website eheim.com.     

Die bisherige Website von EHEIM war vor rund zehn Jahren online gegangen. Im schnelllebigen digitalen Zeitalter ist das eine Ewigkeit. Zwar wurden immer wieder Verbesserungen vorgenommen und viele Besucher waren recht zufrieden. Doch die Gewohnheiten und Ansprüche der User haben sich verändert, und die Technologien sind intelligenter geworden.

Grundsätzlich landet man nun beim Besuch von eheim.com auf einer Startseite, die zunächst die interessantesten Produkte und die Angebotsbereiche (visuell) vorstellt. Von hier gelangt man u.a. zum Mediacenter, zu Neuigkeiten, Ratgebern etc. Auch die Händlersuche ist gleich hier auf der Startseite integriert. Die Taskleiste oben ist geblieben – etwa wie gehabt.

Wer in dieser Taskleiste z.B. auf „Ersatzteil-Shop“ klickt, findet einen übersichtlicheren Einstieg als bisher, nach Produktbereichen geordnet. Auch der Händlershop ist benutzerfreundlicher geworden.

Neben den Sprachen Deutsch, Englisch (auch Chinesisch und  Japanisch) lässt sich nun auch Französisch einstellen. Spanisch soll in Kürze folgen.

Und last but not least ist die Website nach dem neuesten Stand der Technik konzipiert – responsive Webdesign. Das heißt: Egal mit welchem Gerät die Website aufgerufen wird – ob vom stationären PC, einem großen Smart-TV oder einem mobilen Gerät wie Tablet oder Smartphone -, die Website passt sich in Größe, Auflösung, Darstellung und Bedienung den verschiedenen Endgeräten flexibel an. Die technischen und gestalterischen Voraussetzungen für responsive Webdesign existieren erst seit einigen Jahren. Auch im deutschsprachigen Internet setzt es sich mehr und mehr durch.

Mit der neuen Webseite geht das Unternehmen aus Deizisau bei Stuttgart konsequent seinen Weg der Modernisierung, die sich nicht nur durch Produktinnovationen ausdrückt, sondern Einzug in alle Bereiche des Unternehmens hält. Dies wird deutlich, wenn man die letzten Pressemeldungen aus dem Hause EHEIM verfolgt.

+ Jetzt entdecken
1 2